Es geht endlich weiter in Preetz 7 und 8 mit Deutsche Glasfaser Fiber to the Home

Stammtisch FttH für Preetz am 28.06.2018 im Bella Napoli mit dem Preetzer Bürgermeister Björn Demmin und vielen interessierten Bürgern. ©aadhoc-media • Thomas Rohwedder

Am Donnerstagabend den 28. Juni gab es nach längerer Zeit mal wieder einen gut besuchten Stammtisch im Preetzer Restaurant Bella Napoli zum Thema Fiber to the Home kurz FttH in Preetz.

Es gibt Neuigkeiten – hieß es von Jens Wohlert – als einige Tage vorher eine Einladung an Interessierte zu dem Thema FttH für Preetz verschickt hatte. Bei dem Treffen war auch der Preetzer Bürgermeister Björn Demmin anwesend und konnte von dem letzten Treffen zwischen der Stadt Preetz und der Firma Deutsche Glasfaser berichten, welches einige Tage vorher stattgefunden hatte. Die Kommunikation der Firma Deutsche Glasfaser ist ja seit einigen Monaten sehr verstummt, was das Bild des Anbieters für Telekommunikationsdienstleistungen sicher nicht unbedingt gestärkt hat bei den Preetzer Bürgern. Wie Herr Demmin zu berichten hatte von dem Treffen kann man in wenigen Worten so sagen.

Es geht ab August 2018 weiter in Preetz 7 und 8 – so der Plan der Deutsche Glasfaser.

In dem Bauabschnitt Preetz 1 gab es zum Bedauern aller Beteiligten Probleme, die die Stadt Preetz so in den weiteren Bauabschnitten nicht weiter hinnehmen will. Daher wurde vor der weiteren Umsetzung des FttH Ausbau durch die Deutsche Glasfaser in Preetz ein Baustopp festgelegt und ein Treffen vereinbart, das den weiteren Ausbau klarer definiert und eine Verbesserung der Zusammenarbeit ins besondere zur Steigerung der Bauqualität führen soll.

Die Vertragsparteien haben daher gemeinsam beschlossen im Bauabschnitt für Polygon 7 und 8 folgende Änderungen vorzunehmen. Die Deutsche Glasfaser wird die zukünftigen Arbeiten mit einem neuen Generalunternehmer umsetzen, der zum Beginn der Arbeiten in zwei Straßen einen Musterausbau in enger Abstimmung mit der Stadt umsetzen soll. Nach diesem Muster werden dann die weiteren Straßen ausgebaut. Um die Qualität auf einem gleichen Niveau weiterzuführen wird es wöchentliche Treffen und frühzeitige Abnahmen einzelner Teilstücke geben, um sicher zu stellen, dass man Probleme rechtzeitig erkennt und bei Bedarf schnell notwendige Gegenmaßnahmen einleiten kann.

Als unterstützende Maßnahmen wird es eine Bauzeitschrift für alle Anwohner aus den Polygonen 7 und 8 geben, die über das Bauverfahren und den Ablauf informiert.

Die Deutsche Glasfaser richtet zur weiteren Unterstützung ein Baubüro vor Ort in Preetz ein, wie auch eine spezielle Hotline für den Ausbau in Preetz.

Die Mängel, die es im Bauabschnitt Preetz 1 gegeben hat, sollen bis August 2018 abgestellt sein durch den bisherigen Generalunternehmer, der den Bauabschnitt Preetz 1 betreut hat. Es wird dann eine erste gemeinsame Abnahmebegehung geben. Da es durch den Generalunternehmer nicht die vertraglich festgelegte Bestandsaufnahme gab und daher nicht mehr festzustellen ist, wie der Bestand vor der Umsetzung der Baumaßnahmen war, haben sich die Parteien darauf geeinigt, eine weitere Begehung in zweieinhalb Jahren zu machen. Die endgültige Bauabnahme nach VOB erfolgt dann 2023 mit einer Gewährleistung von 5 Jahren durch die Deutsche Glasfaser. Die Regelung wurde als Ausgleich für die nicht dokumentierten Ausgleichswerte getroffen und soll so für keine Partei zum Nachteil sein. Die Preetzer erhalten dadurch eine Gewährleistung für den Gesamtzeitraum von 10 Jahren.

Die Deutsche Glasfaser wird Kunden und Interessierte in den nächsten Wochen auch über neue Tarife und die weitere Umsetzung informieren.

Stammtisch FttH für Preetz am 28.06.2018 im Bella Napoli mit dem Preetzer Bürgermeister Björn Demmin und vielen interessierten Bürgern. ©aadhoc-media • Thomas Rohwedder
Stammtisch FttH für Preetz am 28.06.2018 im Bella Napoli mit dem Preetzer Bürgermeister Björn Demmin und vielen interessierten Bürgern. ©aadhoc-media • Thomas Rohwedder

FttH Glasfaserausbau in Preetz geht mit Polygon 7 und 8 in die nächste Etape

FttH Glasfaserausbau in Preetz - Polygon Übersicht

Weitere Bürgerinnen und Bürger in Preetz können sich über positive Nachrichten zu ihrem FttH Glasfaseranschluß in der Schusterstadt freuen!

Die Verlängerung der Nachfragebündelung für einen Glasfaserausbau in Preetz war in zwei weiteren Stadtgebieten erfolgreich, so dass die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser das Glasfasernetz auch dort ausbauen wird.

Projektleiter Tjark Hartmann - Deutsche Glasfaser
Projektleiter Tjark Hartmann – Deutsche Glasfaser

Nachdem im Ausbaugebiet Preetz 1 der Glasfaserausbau in vollem Gange ist, wird nun auch grünes Licht für die Ausbaugebiete 7 und 8 im Südwesten von Preetz gegeben. „Das ist ein großer Erfolg“, zeigt sich Deutsche Glasfaser Projektleiter Tjark Hartmann zufrieden. „Bei den Gebieten 7 und 8 handelt es sich um große Bereiche der Stadt. Insgesamt können wir hier etwas mehr als 2.500 Haushalte mit Glasfaser versorgen.“

Möglich wird der Ausbau in den beiden Bereichen durch die Gestaltung der einzelnen Polygone, dass dabei leider einige Straßen in denen die Akzeptanz nicht gegeben ist auf der Strecke bleiben – ist leider der aktuelle Stand der Dinge. Wenn man sich diese Straßen genauer ansieht, dann stellt man fest, dass sie von Mehrfamilienhäusern dominiert werden. In Mehrfamilienhäusern gibt es leider immer wieder die Problematik zwischen Mieter und Vermieter, wie aber auch bei Wohnungsbaugesellschaften oder Eigentümergemeinschaften, wo sich die Frage stellt – wer ist für die Beauftragung zuständig, oder auch was kann und muss wer genehmigen. Zu diesem Thema habe ich schon mal einen weiteren sehr interessanten Bericht geschrieben, der hier zu finden ist.

Das sollte ich als Mieter, Eigentümer oder Vermieter zum Thema FttH wissen!

„Durch die flexible Gestaltung der einzelnen Polygone konnten wir die Gebiete so optimieren, dass die notwendige Akzeptanz erreicht wurde. Im Bereich Preetz 8 wurde das Polygon minimal angepasst“, erklärt Hartmann und betont noch einmal: „Ganz entscheidend für das Erreichen der Quote war die aktive Unterstützung zahlreicher Preetzer, die Nachbarn, Freunde und Familie über das Thema Glasfaser informiert haben.“

Seit September 2016 ist die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser in Preetz aktiv, um den Glasfaserausbau in der Stadt zu realisieren. Ziel ist es, die gesamte Stadt an das Netz zu bringen. Um dieses Vorhaben umzusetzen, wurde Preetz in insgesamt acht Ausbaugebiete, sogenannte Polygone, aufgeteilt, die flexibel angepasst werden.

Der Bau des Netzes in Preetz 7 und 8 ist für den Herbst 2017 geplant. Bis dahin haben die Haushalte, die bis jetzt noch keinen Vertrag unterzeichnet haben noch die Möglichkeit günstig auf den Glasfaser-Zug aufzuspringen. Ebenso wie die Haushalte in den übrigen Polygonen jetzt die Chance nutzen sollten, um einen Ausbau in Ihrem Stadtteil zu unterstützen.

„Wir werden in den kommenden Monaten die Akzeptanz in den einzelnen Bereichen regelmäßig prüfen und gegebenenfalls die Polygone anpassen, um weitere Gebiete ausbauen zu können“, blickt Tjark Hartmann voraus. „Unser Ziel bleibt es, auch die übrigen Polygone mit dem Glasfasernetz zu versorgen“, so Hartmann. „Wie die positive Entwicklung durch die Bürgerinitiative in den Bereichen Preetz 1, 7 und 8 gezeigt hat, ist und bleibt es wichtig, dass auch in den übrigen Polygonen die Bürger selbst aktiv werden und ihre Nachbarn im persönlichen Dialog von der Wichtigkeit des Glasfasernetzes für ihren Stadtteil überzeugen“, appelliert Hartmann.

Weitere Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.

FttH Glasfaserausbau in Preetz - Polygon 7
FttH Glasfaserausbau in Preetz – Polygon 7
FttH Glasfaserausbau in Preetz - Polygon 8
FttH Glasfaserausbau in Preetz – Polygon 8